Profil

Mein Name ist Simone Heller, und ich arbeite seit 2007 als freiberufliche Übersetzerin, Redakteurin und Lektorin für Verlage und Privatpersonen. Im Internet kennt man mich auch als mistkaeferl, und dahinter steht, wie Sie vielleicht ahnen, eine kleine Geschichte, die an dieser Stelle nicht verraten wird. Stoff für ein Epos ist mein Leben trotzdem nicht (aber wer weiß, vielleicht planen die Staubmäuse unter dem Sofa schon die Weltherrschaft, und ich bin ausersehen, ihnen mit dem Kehrbesen namens … nein, lieber nicht). Meine Laufbahn als Geschichtenspezialistin nahm auf jeden Fall ihren unvermeidlichen Anfang, noch bevor ich meinen Namen schreiben konnte.

Um einen letzten Hauch von Dramatik zu wahren, nun aber schnell zu den wichtigen Teilen: Ich habe im Studium einiges ausprobiert, die besten Geschichten gab es meiner Ansicht nach in der Kulturwissenschaft und Germanistik, so dass ich mich bis zum Fiwortschmiedinnale in Form eines Magistertitels durchgearbeitet habe (mit den Schwerpunkten Erzählforschung und Linguistik). Parallel habe ich seit 2003 die auf phantastische Literatur spezialisierte Webseite Bibliotheka Phantastika aufgebaut, die inzwischen ein Urgestein für internetaffine Genre-Leser und -Leserinnen ist. Seit dem Ende meines Studiums beschäftige ich mich hauptberuflich mit Geschichten.

Am Übersetzen liebe ich das Tüfteln, den Transfer zwischen den Sprachen und das unvergleichlich tiefe Eintauchen in die Texte und Subtexte, am Lektorieren das Gefühl, den letzten Schliff zu geben, auf den Kniff zu stoßen, der eine Geschichte noch besser macht – oder auch rettet.

Ich lese alles querbeet, was zwischen zwei Buchdeckel oder auf lose Blätter gedruckt ist, auf einem Bildschirm angezeigt oder mir auf einem Zettel in die Hand gedrückt wird. Meine Leib- und Magengenres sind Fantasy und Science Fiction. Außerdem nehme ich besonders gerne einen Comic, Lyrik oder ein Sachbuch zur Hand und lasse mir auch außerhalb des Lesesessels Geschichten erzählen (z.B. im Kinosessel oder auch völlig sessellos – auf Reisen, Wanderungen, Konzerten, Museumsbesuchen).
Und als nächstes lese ich gerne, was Sie zu erzählen haben!